Antikörper-abhängige zellvermittelte Zytotoxizität (ADCC)

Antikörper-abhängige zellvermittelte Zytotoxizität (ADCC)

Englisch antibody-dependent cell-mediated cytotoxicity (ADCC).

Eine besondere Form der Zytotoxizität, bei der Zielzellen von nicht – komplementbindenden Antikörpern der Klasse IgG überzogen werden, an die dann natürliche lymphoide Killerzellen (NK-Zellen) oder neutrophile Granulozyten binden, die einen Rezeptor für das Fc-Stück der ϒ-Kette tragen (FcRIII = CD16). Nach Bindung an die Zielzelle über die Antikörperbrücke werden von den Effektorzellen zytotoxische Faktoren (Perforine / Granzyme – System) freigesetzt, welche die Zielzellen mittels Apoptose abtöten.

ADCC ist also bedingt durch die Spezifität der IgG-Antikörper für Oberflächenantigene der Zielzellen, nicht jener der Effektorzellen. Sie ist unabhängig vom MHC (→s. dort) und von der Verfügbarkeit von Komplement.

Induktion der Apoptose durch Antikörper-abhängige zellvermittelte Zytotyoxizität (ADCC)

Die Kommentare sind geschlossen.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.