Antigen-Antikörperkomplexe (= AG – AK) Komplexe = Immunkomplexe

Antigen-Antikörperkomplexe (= AG – AK) Komplexe = Immunkomplexe

Makromolekularer Komplex, gebildet durch die spezifische Bindung multivalenter löslicher AGe an polyvalente (mindestens bivalente) AK. Im AG Überschuss sind Immunkomplexe klein, im Äquivalenzbereich (= gleiche Mengen AG und AK) und im AK Überschuss gross. Immunkomplexe können an der Entstehungsstelle lokalisiert bleiben oder als im Blut zirkulierende Immunkomplexe (circulating immune complexes, CIC) vorkommen. Sowohl im Gewebe gebundene Immunkomplexe, als auch CIC können mittels spezifischer Methoden nachgewiesen werden. Wenn AK der Klassen IgG oder IgM an der Bildung von Immunkomplexen beteiligt sind, wird auch Komplement gebunden.

Nachweismethode: ELISA, Pathophysiologische Analyse von Biopsie

  Pathogene Effektor-Immunkomplexe

Die Kommentare sind geschlossen.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.