Allergische Kontaktdermatitis

Allergische Kontaktdermatitis

Eine Form der immunologischen Spätreaktion (Typ IV), bedingt durch die Reaktion von T-Zellen gegen Antigene, die mit der Haut in Kontakt kommen. Oft handelt es sich dabei um Haptene, d.h. kleine Moleküle (z.B. Nickel), die sich mit körpereigenen Proteinen (Carrier-Proteinen) verbinden müssen, um eine Immunreaktion auslösen zu können, d.h., immunogen zu sein.

Nachweisemethode: Hauttest, in vitro Lymphozyten-Stimulation

Die Kommentare sind geschlossen.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.