Allergie

Allergie

Vom Österreichischen Kinderarzt Clemens von Pirquet im Jahr 1906 geprägter Begriff für einen pathologischen Zustand aufgrund einer Immunreaktion, die von einer normalen Reaktion (Normergie) abweicht. Priquet unterschied im Vergleich zur Normergie zwischen einer verstärkten (Hyperergie) und einer abgeschwächten (Hypoergie) Reaktion. Heute wird der Begriff Allergie synonym mit Hyperergie verwendet. Allergien sind also immunologische Überempfindlichkeitsreaktionen (engl. hypersensitivity reactions), die durch Antikörper oder T-Zellen mediiert werden können. Nach der Einteilung der immunologischen Überempfindlichkeitsreaktionen von Gell und Coombs in fünf Gruppen, unterscheidet man Typ I Allergien (durch IgE bedingt), Typ III Allergien (durch präzipitierende, komplementbindende Antikörper bedingt) und Typ IV Allergien (durch T-Zellen mediierte) immunologische Spätreaktionen.

Abbildung: Nachweis von präzipitierenden Antikörpern im Serum eines Patienten mit Typ III Allergie gegen Taubenkot/Serum mittels Immundiffusion.

Die Kommentare sind geschlossen.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.